Projektbewertung mithilfe von S-BIP
Projektbewertung mithilfe von S-BIP
Projektbewertung mithilfe von S-BIP

29. Oktober 2013: Professor Dögl referiert in Jülich zum Thema „Ganzheitliche Bewertung von Innovationen und Projekten mit der Methode S-BIP“ für das RKW Hessen

  • Basis für Wertbeitragsorientierte (monetär und qualitativ) Entscheidungen für oder gegen Innovationen oder Projekte
  • hohe Vergleichbarkeit (monetär und qualitativ) von unterschiedlichen Innovationen und Projekten
  • einheitliche Kommunikationsplattform für unterschiedliche Interessenslagen im Unternehmen
  • Schaffung von Akzeptanz der Entscheidung auf allen Ebenen im Unternehmen
  • transparente (weil nachvollziehbare) Entscheidungen für das Management und die Fachabteilungen

Hintergrund:
Welcher Manger wünscht sich nicht, dass alle Projekte oder Innovationen am tatsächlichen Wertbeitrag für das Unternehmen ausgerichtet sind. Doch meist scheitert es an der Akzeptanz der Entscheidungen. Der Prozess der Entscheidungsfindung ist nur selten transparent, eine wirkliche Vergleichbarkeit von Projekten kaum gegeben. Nur eine einheitliche und effiziente Projektpriorisierung, die harte und weiche Aspekte berücksichtigt, ermöglicht eine optimale Ressourceallokation und minimiert Fehlinvestitionen.

Herr Prof. Dr. Rudolf Dögl wird mit S-BIP eine simple Methodik zur wertbeitragsorientierten und ganzheitlichen Bewertung von strategischen Projekten und Innovationen vorstellen.

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.